Kindergarten aktuell

Die Kinder der Regenbogen-Kita hatten besonderen Besuch. 

Er war 1,59 cm groß, hatte 4 Beine und wog 540 kg. Ein Pferd!

Für die Kinder etwas ganz Auf­regendes: Ein so großes Tier! IMG 3300

„Okie“, das Pferd von Frau Doni­hoo, kam im Juli zu Besuch. Er durfte zunächst in den Innenhof an die Fenster der einzelnen Grup­pen. Als diese geöffnet wurden und ein neugieriger Pferdekopf hin­einblickte, war die Freude und die Auf­regung der Kinder groß. Die Kinderaugen strahlten. Für diese erste „Begrüßungsrunde“ nahmen sich alle ausreichend Zeit. Nicht zuletzt, um eventuelle Berührungs­ängste der Kinder abzubauen. Alle hatten so die Möglichkeit, sich bei Okie vor­zu­stellen und ihn zu streicheln. Danach konnte es mit dem Reiten los­gehen. Jedes Kind erhielt die Chance, sich unter Anleitung und Be­treuung von Frau Donihoo auf das Pferd zu setzen und einen Ritt zu genießen. Nach Versorgung mit einem Reiterhelm, durften alle zunächst noch ein Stück Karotte aus der flachen Hand füttern. Das kostete Mut. Doch die Kinder, die sich überwinden konnten, wurden durch die sanfte Berührung der Pferdelippen belohnt. So konnte bereits eine Bindung zwischen Pferd und Reiter entstehen bevor es ans „Auf­sitzen“ ging. Die Kinder konnten sich entscheiden, ob sie alleine oder mit Frau Donihoo auf das Pferd wollten. Eine tolle Hilfe war Frau Donihoos Mama, die das Pferd führte.

Auf dem Rücken eines Pferdes zu sitzen, stärkt nicht nur das Selbst­vertrauen des Kindes und lässt es eine Verbundenheit mit dem Tier spüren, auch Balance und Gleichgewichtssinn werden geschult, und den Kindern wurde ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Nicht zuletzt heißt es ja: „Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde“. Wer wollte, durfte sogar die Haltegriffe kurz loslassen, die Arme zur Seite aus­strecken und den sogenannten „Flieger machen“. Das wurde mit gro­ßem Applaus der Zuschauer belohnt. Aber auch die Kinder, die nicht reiten wollten, wurden trotzdem liebevoll an das Pferd herangeführt und IMG 2383 durften einfach nur das weiche Fell des Tieres streicheln und seine Wärme spüren. Bestimmt klappt es dann mit dem Aufsteigen, wenn Okie das nächste Mal zu Besuch in den Kindergarten kommt! 

 Reiten ist eine Wohltat für Seele und Körper und öffnet die Herzen der Kinder. Denn ein Tier urteilt nicht, sondern tritt jedem Kind un­vor­ein­genommen und mit gleicher Zuwendung entgegen. So hilft es   unseren Kindern, in einer immer mehr leistungsorientierten Gesellschaft glück­licher und gesünder zu leben.

 Aus dem Regenbogenkindergarten, Caitlin Doniho